fansipan vom 05.10.2008 12:47:54

Eine wunderbare Wiese an einem österreichischen See. Hier startet die Geschichte:

Wir treffen uns – ohne uns vorher gesehen zu haben – in einer warmen Nacht genau um Mitternacht bei Vollmond auf dieser Wiese. Du trägst das Kleid einer Elfe. Ich bin als Faun verkleidet. Niemand anderer wird auf der Wiese sein. Trotzdem müssen wir uns ein ausserirdisches Losungswort sagen, wenn wir uns gegenüberstehen. Zum Beispiel „Knabenmorgenblütenträume“.
Zuerst tanzen wir zu Sphärenklängen unseren Liebestanz. Stück um Stück entkleidet jeder den anderen bis wir nackt sind. Dann sinken wir langsam zu Boden ins frische Gras, unsere Körper umflutet vom Mondlicht. Ich wecke Deine Lust mit erst zarten, dann wilden Küssen auf Deinen ganzen Körper bis Du es nicht mehr erträgst . Ich nehme Dich erst zart in der Pose der Nymphe, wechsle dann zur Sternennebel-Wiege und nach einer Weile erkunde ich mit Dir die Position der Cassiopeia, Du sitzt oben, erst Gesicht dann Rücken zu mir, Deine Muschi tanzt auf meiner Eichel. Mal ein leises Berühren, mal ein tiefes Eintauchen. Wir finden unseren Rhythmus, mal pausierend, dann wieder im pulsierenden Stakkato. Jetzt bis Du ganz offen und schonst mich nicht mehr. Mit rhythmischen Hüftschwüngen triffst Du meinen Schwanz immer wieder abwechselnd mit Deiner Vagina und Deinem Anus – immer schneller – immer wilder bis wir beide in Ekstase brennen und endlich in einer langgezogenen Explosionskette ineinanderbersten – und unsere animalische Lust ueber die Wiese schreien.
Wir sinken halb ohnmächtig umschlungen ineinander zusammen.
Aber wenn wir wieder zu Atem kommen, reich ich Dir kleine mitgebrachte Stärkungen: Sternschnuppen auf Elfenschnee, Nachteulen-Bruestchen auf Farnbett, Mondmilch mit kandierten Kometenstueckchen usw.

Wie eine solche blind date-performance zustande kommt: Die Performer kennen sich nicht,sondern verabreden sich zu einem blind Date. Es muss ein außergewöhnlicher Ort sein. Einer denkt sich eine erotische Rahmenhandlung aus, die den Akteuren aber viel Freiraum für die eigene Ausgestaltung lässt. Der blind date-Partner kriegt nur die GPS-Daten des Ortes und findet satellitengeführt dorthin.
Nach der ersten love Performance kann es Fortsetzungen geben. Z. B. alle Vierteljahr eine. Ich kenne tolle Plätze in der ganzen Welt, die für die Liebe zauberhaft, aber noch gar nicht entdeckt sind. Z. B. in Mexiko Liebe unter einem Wasserfall. In Korsika in einer Bucht, nur mit dem Boot zu erreichen.

Auf Kuba in einer alten Zinnmine. In Australien/Victoria auf einem halb versunkenen Schiffswrack. usw. usw. Es muss aber nicht gleich weltweit sein, sondern kann auch regional begrenzt stattfinden. Aber jedesmal denken wir uns dazu eine verrückte Liebesgeschichte dazu aus, die wir dann performen.

Love Performances können nicht nur von einem Paar gespielt werden, sie könnten auch von mehreren inszeniert werden, in der Art einer mobilen Swinger-Gemeinschaft.

Einer davon ist der Organisator.

Denkt drüber nach, meldet Euch und lass uns das Ganze starten.

[INTERN] Plaudereien und Unterhaltungen