Zu den wichtigsten Dingen, für ein erfülltes Sexleben ist ganz sicher die Abwechslung. Damit sind nicht nur verschiedene Stellungen und Sexrichtungen gemeint, sondern auch das Benutzen von Sexspielzeugen. Was vor einigen Jahren noch fast ein Tabuthema war und nur hinter verschlossenen Schlafzimmertüren stattfand, ist heute ganz normal. Mit verschiedenen Sexrichtungen und Sexspielzeugen kann man was neues ausprobieren und seine erotischen Vorlieben ausleben und jeden Tag den Sex neu erleben.

A

Aids

Aids (engl. acquired immunodeficiency sandrome) Erworbenes Immundefektsyndrom. Anfang der Achziger Jahre zum ersten mal auftretende Erkrankung die eine Immunschwäche hervorruft, welche schließlich zum Tod führt. Hervorgerufen durch das Hi-Virus nimmt die Krankheit ihren Lauf, unheilbar, bis zum Tod. Die Risikogruppen setzten sich zum größten Teil aus Drogensüchtigen und Personen aus der Gay-Szene zusammen. Der häufigste Übertagungsweg des Virus ist das Blut aber auch Haut- und Schleimhautverletztungen, sowie alle Ausscheidungen wie z.B. Muttermilch, Sperma, Speichel, Scheidensekret usw. Eine HIV (Humman-immunodeficiency-virus)- positive Person, also jemand der sich mit dem Virus ansteckte, hat noch kein Aids. Erst wenn die Stadien der Krankheit beginnen, spricht man von Aids.

Analdusche

Damit kann entweder das Ausspülen des Darms nach der Penetration gemeint sein, oder auch das Verwenden von Einläufen vor dem Analsex.

Analverkehr

Der Anus gehört wegen seiner zahlreichen Nervenenden zu den erogenen Zonen des Körpers. Obwohl dieser äußerst lustempfindlich reagiert wir der Analverkehr bei heterosexuelle Paare eher selten praktiziert.

Analsex

Eigentlich ist Analsex ja schon seit längerem Teil des Mainstream – sowohl in der homo- als auch in der heterosexuellen Community. Immer mehr junge Leute experimentieren aber gerne damit herum – so soll ein Fünftel aller Britinnen und Briten zwischen 16 und 24 Jahren im letzten Jahr Analsex gehabt haben. Das Alter in dem Analsex praktiziert wird sinkt also und es kann auch sein, dass anal die erste Form des sexuellen Kontakts bei Jugendlichen ist.

  • Wichtig ist Safer Sex beim Anal Sex. Habe immer extra starke Kondome dabei, damit du gut gerüstet bist. Beim Analsex reißen Kondome eher, daher sollte man immer die „Strong“ Variante wählen.
  • Gleitgel ist beim Analsex das „A und O“, daher muss man es immer dabei haben.
  • Für Fortgeschrittene, mit gleichzeitigem Pussy Dildo ein Feuerwerk an Orgasmen.
  • Vergiss vor lauter Freude nicht die anderen errogenen Zonen der Frau. Umso geiler die Frau ist, desto besser wird der Analsex.
CC BY-SA 3.0, Wikipedia, Seedfeeder
CC BY-SA 3.0, Wikipedia, Seedfeeder

Androgyn

Als Androgyn bezeichnet man Menschen, die weder eindeutig männlich noch weiblich erscheinen.

Anilingus

Dabei wird die Zunge in den After eingeführt. Anus: der After, lingua: die Zunge

Aphrodisiaka

Aphrodisiaka sind Muntermacher für die Libido. Im Mittelalter als Hexengebräu verschrien, bekommen sie im Zeitalter von stressbedingten Lust- und Potenzproblemen neue Bedeutung. Sie sind nach Aphrodite, der griechischen Göttin der Liebe benannt.

Unser Forum: Sex und Erotik: Aphrodisiaka, Drugs & Co. ist der beste Platz um zusätzliche Infos zu bekommen, Fragen zu stellen oder Antworten zu finden!

Hier ist unsere Liste der Top 11 der Aphrodisiaka, und sollte nicht zu ernst genommen werden:

  1. Yohimbin
    Stammt aus der Rinde des Yohimbe-Baums, ein Klassiker unter den Lustdrogen. Steigert die Durchblutung und Erregbarkeit der Sexualorgane. Kann aber auch zu Schwindel, Herzjagen und Schweißausbrüchen führen. Shop Empfehlung externer_link
  2. Kakao
    Als Basis für Schokolade verwendet, enthält die Kakaobohne Theobromin, Koffein und das chemische Aphrodisiakum Phenylethylamin. Es wird in Zentralamerika seit Jahrhunderten als sexuelles Stimulans verwendet – atztekische Prostituierte wurden sogar mit Kakaobohnen bezahlt.
  3. Spanische Fliege
    Jahrenlang ist es schon bekannt als eines von den besten sexstimulierendes Mitteln. Es stimuliert die Sexlust und sorgt für einen großartigen Orgasmus, für den Mann so wie für die Frau. Bei Frauen verursacht dies einen Juckreiz in der Schamgegend und bei Männern eine Erektion. Lesen Sie unbeding vor dem Gebrauch die Verpackungsbeilage, da bei überdosierung Lebervergiftung, Kreislaufkollaps und Nierenversagen auftreten kann. Shop Empfehlung 
  4. Arginin
    Gehört zu den Aminosäuren. Soll die Durchblutung der Geschlechtsorgane erhöhen. Shop Empfehlung externer_link
  5. Kürbiskerne
    Von Kürbiskernen wird gesagt, daß sie ziemlich effektiv bei der Steigerung des Sexualtriebs von Männern und Frauen wirken. Sie enthalten Zink, das wesentlich an der Produktion von Testosteron beteiligt ist – Testosteron ist einer der wichtigsten Faktoren beim Sexualtrieb des Mannes und in einem geringeren Ausmaß auch bei Frauen.
  6. Ginseng
    Ginseng ist ein äußerst berühmtes natürliches Aphrodisiakum. Es ist eine asiatische Wurzel, die traditionell als Tonikum verwendet wird. Ihr wird nachgesagt bei längerem Gebrauch sehr effektiv bei der Steigerung der sexuellen Lust zu sein, vor allem bei Frauen. Ginseng ist bei Frauen in den USA, die auf der Suche nach einem zusätzlichen Schub für die Libido sind, das meistverkaufte Aphrodisiakum.
  7. Mucuna L-Dopa
    Fördert das Sexualverhalten, setzt die Testosteronproduktion frei und verbessert die Spermaqualität. Dies erklärt, warum Dopa Mucuna in jedem Alter eine wichtige Grundlage für die Suche nach Vergnügen, Emotionen und sexueller Lust ist. Als stärkende, energiespendende und libidosteigernde Pflanze produziert Mucuna L-Dopa. Shop Empfehlung 
  8. Schwarzer Pfeffer
    In einer gut gewürzten Speise darf ein Schuss Schwarzen Pfeffers nicht fehlen. Das scharfe Gewürz ist allerdings auch für die Potenz förderlich und ist wie die anderen enthaltenen Wirkstoffe rein pflanzlich. Er gehört zu den aphrodisierenden Speisen, die Lust auf Liebe und Leidenschaft machen und auch die nötige Potenz liefern, um eine dauerhafte Erektion zu ermöglichen und dem Sexleben einen neuen Kick zu verleihen.
  9. Avocado
    Die Azteken nannten die Avocado-Baum “Ahuacuatl”, die “Baum Hoden”bedeutet. Diese köstliche Frucht einer bestimmten Textur verstärkt seine Kräfte mit schwarzem Pfeffer und Balsamico-Essig
  10. Honig
    Honig ist klebrig, süß und hat Bor, ein Mineral, das den Körper zu nutzen und metabolisieren Östrogen, das weibliche Sexualhormon hilft. Studien haben gezeigt, dass dieses Mineral unter Umständen erhöhen Testosteronspiegel im Blut, das Hormon für die Förderung der sexuellen Lust und Orgasmus bei Männern und Frauen. Darüber hinaus enthält Honig Vitaminen B, die für Testosteron und andere Nährstoffe, Enzyme und sekundäre Pflanzenstoffe.
  11. Rakete
    Die Rakete als Aphrodisiakum Lebensmittel, dies wurde schon im ersten Jahrhundert v. Chr. dokumentiert. Heute ist eine beliebte Zutat in der modernen Küche, sehr häufig in Salaten, Parmesan und getrockneten Früchten und Pasta. Gibt es im gut sortierten Supermarkt (Salat- Gemüsebereich).

Zusäzliche Informationen finden Sie auch unter Hochwertige Hormonprodukte und Nahrungsergänzungsmittel, hier können Sie auch Proben der einzelnen Produkte bestellen.

1481099455497-b427e474-1b8c

Arabisch

Arabisch Bei dieser Sex-Technik taucht der Mann seinen Penis in warmes Öl ein und dringt wieder in die Frau hinein. Das bewirkt ein wohlig warmes Gefühl bei der Frau.

Arabisch selten: Analverkehr. Das Wort “Araber” wird oftmals als Synonym für Schwule benutzt. Die arabischen Möse ist dementsprechend der Anus

Automasochismus

Eine Kombination aus Selbstbefriedigung und Masochismus der sexuellen Lustgewinn durch eigene (!!!) Schmerzbereitung von Geißelung bis Verstümmelung.

B

Babysex

Babysex sind Spiele, in denen sich der Sexualpartnerin das Kindesalter zurückversetzt fühlt, und sich den Vater/Mutter vorstellt. Häufig werden Windeln getragen etc. Den kindlichen Partner nennt man dabei adult baby (Englisch für “erwachsener Säugling”)

Bastinade

Schläge auf die Füße

BBB

Bart, Brille, Bauch.

BBW

Big Beautiful Women oder mollig, praller…

BDSM

BDSM ist die heute in der Fachliteratur gebräuchliche Sammelbezeichnung für eine Gruppe miteinander verwandter sexueller Vorlieben, die oft unschärfer als Sadomasochismus (kurz: SM oder Sado-Maso) bezeichnet werden. Weitere mögliche Bezeichnungen für BDSM sind beispielsweise Ledersex oder Kinky Sex.

Der Begriff BDSM, der sich aus den Anfangsbuchstaben der englischen Bezeichnungen „Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism“ zusammensetzt, beschreibt eine sehr vielgestaltige Gruppe von meist sexuellen Verhaltensweisen, die unter anderem mit Dominanz und Unterwerfung, spielerischer Bestrafung sowie Lustschmerz oder Fesselungsspielen in Zusammenhang stehen können.

Unser Forum zu BDSM

BDSM? BDSM! Diese Kürzel stehen für B/d (Bondage and discipline), D/s (Domination and Submission) und S/m (Sadism and Masochism).

Der “aktive” part wird bewusst mit großem Buchstaben abgekürzt, während der passive Teil ein Minuskel ist.

BDSM ist, entgegen landläufiger Meinung der “Ignoranten”, viel mehr als “Sado-Maso”. BDSM bezeichnet vielmehr das Zusammenspiel von Lust und Schmerz, Macht und Ohnmacht.

Bei B/d steht vor allem die partielle oder totale Bewegungsunfähigkeit des passiven Partners im Vordergrund.

Domination/submission umfasst (Rollen)spiele jeglicher Couleur, bei denen ein Partner dominant, der andere devot/submissiv ist. Verbale Erniedrigung oder Erniedrigung durch Handlungen spielen hier eine große Rolle. Diese Spielart kommt theoretisch ohne das Zufügen/erhalten von Schmerzen aus und ist nicht dasselbe wie Sadomasochismus.

Sadismus/masochismus: Der aktive Partner (Sadist) empfindet körperliche wie seelische Befriedigung beim Zufügen von Schmerzen. Der passive Partner (masochist) hat dem Erhalt von Schmerzen zugestimmt, der wesentlich zu seiner Befriedigung beiträgt.

Sadisten sind keinesfalls brutale Schläger(innen) und Sadismus hat nichts mit Gewalt per Definition zutun, denn es liegt die Zustimmung beider Partner vor.

Für BDSM gilt die goldene Regel des “SSC” – Safe, Sane, Consenual (sicher/geschützt, ohne gesundheitliche Spätfolgen, in beiderseitigem Einvernehmen) Noch Fragen? Fragt @amne 😉

Bisexualität

Die Silbe „bi“ entstammt dem Lateinischen und bedeutet „zweifach“. Bisexuelle Menschen (auch AC/DC genannt – Wechselstrom) fühlen sich zu beiden Geschlechtern hingezogen und leben ihre Sexualität sowohl mit dem eigenen als auch mit dem entgegengesetzten Geschlecht aus. Geschätzte 10 bis 20 Prozent der Bevölkerung sind bisexuell orientiert. Durch gesellschaftlichen Druck entscheiden sich die meisten Menschen, ihre bisexuelle Neigung zu unterdrücken.

Forum Bisexualität

Blind Date

Ein geplantes treffen zwischen zwei Menschen, die sich vorher noch nie begegnet sind.

Blümchensex

Es hat nichts mit den Bienchen und Blümchen zu tun. Nein es handelt sich um romantischen Sex der bei Kerzenschein und mit viel Kuscheln vollzogen wird. Also nix mit akrobatischen Stellungen.

Blowjob

Oft auch als “Blasen” bezeichnet. Ein Begriff aus den USA zur berühmtheit kam er als Miss Monica Lewinsky den Herrn Bill Clinton auf diese weise beglückte. Dabei handelt es sich um eine orale Befriedigung des Mannes durch den Mund der Frau. Jedoch sei jeder unerfahrenen Frau gesagt der Begriff ist keinesflas wörtlich zu nehmen da es schmerzhaften verletzungen führen kann.

Bondage

gefesselt Der aus dem Englischen stammende Begriff Bondage bedeutet unter anderem Unfreiheit oder Knechtschaft und bezeichnet innerhalb der BDSM-Szene Praktiken zur Fesselung oder Einschränkung der Bewegungsfreiheit. Das Ziel ist überwiegend die sexuelle Stimulation; es gibt allerdings Sonderformen, bei denen das Bondage aus ästhetischen oder anderen Gründen eingesetzt wird. Der selten verwendete Ausdruck Vincilagnia bezeichnet die sexuelle Erregbarkeit durch Restriktionen oder Fesselungen.

Also Bondage ein aus Japan stammende Sexpraktik die dort oft auch als Kunst und weniger als erotik angesehen wird. Hierzulande wird oft das fesseln der Hände oder Füsse as Bondage bezeichnet. Das aufregende für beide Pateien ist oft mehr das fesseln selber als der daraus resultirende Akt.

Bottom

Bottom (englisch für unten) bezeichnet im BDSM eine Person, die für die Dauer einer Spielszene (Session) oder innerhalb einer Beziehung die passive oder unterwürfige Rolle einnimmt. Die andere Person wird Top genannt. Sowohl Bottom als auch Top können männlich oder weiblich sein; der Begriff sagt nur etwas über die gewählte Rolle aus. Menschen, die derartige Spiele praktizieren, aber nicht auf eine der beiden Rollen fixiert sind, werden Switch genannt.

Butch

„Butch“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „männlich“. Dieser Begriff bezeichnet in der Lesbenszene eine Frau, die in einer lesbischen Beziehung den männlichen Part übernimmt. Erkennungszeichen: männlich geprägte Kleidung. Ihr Gegenpart, die Frau, die die weibliche Rolle übernimmt, heißt „Femme“.

Butt-Plug

Ein Butt-Plug auch Po-Stöpsel, Buttplug oder Butt Plug geschrieben und auch Analplug oder Analstöpsel genannt, ist ein Sexspielzeug. Er ist eine Art Dildo, der in den Anus eingeführt wird und durch seine spezielle Form dort verbleiben kann. Butt-Plugs werden sowohl von Männern als auch von Frauen verwendet. Sie dienen sowohl der Vorbereitung auf den Analverkehr als auch der sexuellen Stimulation.

anal-plug
Analplug Kugelstecher

C

Cantharidin

Angeblich ein potenzsteigerndes Mittel. Besser bekannt unter dem Namen „Spanische Fliege“. Es wird aus einem Käfer gewonnen, der zu Pulver zermahlen wird. Dieses Pulver wird dann in Wasser aufgelöst und getrunken oder auf den Genitalien verrieben. Dadurch werden die Haut oder die Schleimhäute gereizt. Es kommt zu einem Brennen und Stechen in den Harnwegen, der Scheide und den Nieren. Die Durchblutung des Beckens und der Sexualorgane wird erhöht. Das Brennen und Jucken führt zu einer Erektion und zu dem Verlangen nach Geschlechtsverkehr. Shop Empfehlung externer_link

Casual Sex

Casual Sex (auch Gelegenheitssex oder Casual Dating) bezieht sich auf verschiedene Arten von sexuellen Aktivitäten außerhalb des Bereiches romantischer Beziehungen. Das Spektrum reicht dabei von einmaligen sexuellen Begegnungen bis zu langfristigen Arrangements außerhalb einer traditionellen romantischen Zweierbeziehung. Zwischen One-Night-Stand und romantischer Zweierbeziehung existiert eine große Grauzone relativ undefinierter Beziehungsformen, die noch wenig untersucht sind, aber immer häufiger anzutreffen bzw. öffentlich ausgelebt werden. Diese Beziehungsformen bilden das Brückenstück zwischen One Night Stand und Liebesbeziehung.

Casual-Dating beschreibt die leidenschaftliche Partnersuche ohne Beziehungsabsicht. Interessant ist Casual Dating besonders für Singles, die prickelnde Erotik erleben wollen, ohne sich dabei fest binden zu müssen, aber auch für Menschen, die in einer festen Beziehung leben und diskret nach einer Affäre oder einem Seitensprung suchen.

CBT Cock and Ball Torture

Unter Cock and Ball Torture (engl. für Penis- und Hodenfolter) oder abgekürzt CBT versteht man die sexuelle, lustvoll-schmerzliche Stimulation von Penis und Hodensack. Es ist eine einvernehmliche sexuelle Spielart des BDSM und keine Folter im ethischen Sinn.

Abkürzung für “Cock- and Ball Torture”, bei der es den Partnern (hetero oder homo) Befriedigung bereitet, Schwanz oder Eier zu “quälen”, z. B. mit dem Anbringen von Gewichten, Abbinden, Nadelungen etc. ©amne

CFNM = clothed females, naked males

CFNM = clothed females, naked males = Bekleidete Frauen, nackte Männer

siehe auch Storyboard CFNM

1484843347002-3b936b09-c065

Cicibeo

Der „Cicibeo“ (Geliebter) ist ein so genannter „Hausfreund“ einer verheirateten Frau. Er ist zum Beispiel auch für sexuell Dienste zur stelle. Das Wort kommt aus dem Italienischen „cicisbeare“ für flüstern und stammt aus dem 17. Jahrhundert.

Cock Ring

Der Cock Ring kann aus verschiedenen Materialen bestehen z.B. aus Gummi, Leder oder Plastik. Der Ring wird über den eregierten Penis gestreift und führt zu einem gewollten Blutstau und soll zu einer verzögerten Ejakulation führen. Stimulierende Wirkung auf den Kitzler.

Coitus interruptus

Lateinisch für unterbrochener Geschlechtsverkehr. Hierbei wird das Gleid vor dem Samenerguß aus der Scheide gezogen. Wird auch als Verhütungsmethode praktiziert, ist aber nicht besonders sicher.

Covering

Unter “Covering” / “gecovert” werden versteht man die Absicherung durch einen Dritten bei einem Blinddate.
Gerade für Frauen bietet die Anonymität des Internets zahlreiche Gefahrenquellen bei einem Treffen, darum sollte sie sich einer dritten Person (dem Coverer) anvertrauen und Zeit und Ort des Treffens, wenn möglich auch Daten (Name, Adresse, Telefonnummer etc) der Person, mit der sie sich trifft, durchgeben.
Für gewöhnlich ruft der Coverer während eines solchen Treffens das “Coveree” an, um sich zu vergewissern, dass alles in Ordnung ist.

©amneSie 😉

Cunnilingus

Die Vagina einer Frau wird geleckt (von einer Frau oder von einem Mann). Ist es eine Frau, die leckt, kann man statt Cunnilingus auch Lesbolingus sagen

Cybersex

Sex übers Internet oder PC.

Ein oft eher negativ angesehen Sexpraktik. Was jedoch keinesfals so richtig ist. Da beim Menschen das Gehirn das grösste sexuelle Organ ist, und es beim Cybersex genau auf dessen stimulierung ankommt, ist es eine gutes Übungsfeld. Denn wer es auch verbal schafft sein gegenüber so richtig zu befriedigen hat ein Werkzeug welches auch in der Öffendlichkeit einsetzbar ist. Oder wollen sie im Eiscaffe einer Dame an die Brüste fassen. Na dann viel glück.

Cuckold / Cuckquean

Als Cuckold (auch kurz als Cucki, Cuck oder Cux) wird vor allem in der BDSM-Szene ein Mann bezeichnet, der in einer festen Partnerschaft oder Liebesbeziehung durch den intimen Kontakt seiner Partnerin mit anderen Männern (Fremdgehen) sexuellen Lustgewinn erlangt. Dabei kann der Cuckold dominantes, voyeuristisches, masochistisches und/oder devotes Verhalten bevorzugen. Äquivalent hierzu wird eine Frau, die durch den intimen Kontakt ihres männlichen Partners mit anderen Frauen sexuellen Lustgewinn erlangt, als Cuckquean bezeichnet.

Cunnilingus

CC BY-SA 3.0, Wikipedian Prolific

Als Cunnilingus bezeichnet man eine Form des Oralverkehrs in der Sexualität, bei dem der Sexualpartner (gleich welchen Geschlechts) die äußeren weiblichen Geschlechtsorgane – die Klitoris, die Schamlippen oder den Scheideneingang – mit der Zunge und den Lippen erregt.

D

Demivierge

„Halbe Jungfrau“ aus den französischen Worten „demi“, halb und „vierge“ für Jungfrau. Der Begriff steht für Frauen, die schon Analverkehr gehabt hat, aber noch keinen intravaginalen Verkehr. Manche Frauen wollen jungfräulich in die Ehe gehen. Andere Frauen sind einfach verrückt nach Analverkehr.

Demütigung

Erotische Demütigung ist eine einvernehmliche Technik, um erotische oder sexuelle Erregung für die Person zu erzeugen, die gedemütigt und erniedrigt wird. Sie kann als Spielart im Zusammenhang mit BDSM angesehen werden und Teil von sexuellen Rollenspielen sein, um die sexuelle Stimulation eines oder beider Partner der Handlungen zu erhöhen.

Deepthroating

Als Deepthroating, auch englisch Deep Throat (Tiefe Kehle), wird eine Variante des Oralverkehrs bezeichnet, bei welcher ein Penis oder Dildo gänzlich im Rachen aufgenommen wird.

Bei dieser Sexualpraktik entsteht im Gegensatz zur normalen Fellatio ein Gefühl der Enge um die Eichel des Penis. Ähnlich wie bei Analverkehr besteht bei mangelnder Entspannung, Vorbereitung oder Rücksichtnahme die Gefahr von Verletzungen. Ebenso kann die Stimulation der Uvula, vor allem bei fehlender Entspannung oder falscher Positionierung, den natürlichen Würgreflex hervorrufen.

CC BY-SA 3.0, Wikipedia, Seedfeeder

DP, DS, DA, DV

Doppelpenetration (DV), Double Stuffed (DS), Doppel-Vaginal (DV) oder Doppel-Anal (DA) 

Die Doppelpenetration (DP; auch als doppelte Penetration, Doppeldecker oder auf Englisch Double Penetration bezeichnet) ist eine sexuelle Praktik, bei der eine Person gleichzeitig von zwei Dildos oder von zwei Männern (oder einem Mann und einem Dildo) penetriert wird.

Hierbei wird die Doppelpenetration auch „Sandwich“ genannt (vgl. Flotter Dreier), wenn gleichzeitig eine vaginale und anale Penetration der Frau stattfindet. Bei der Sandwich-Praktik spüren die beteiligten Männer ihre Penisse, obwohl sie sich nicht berühren, da die Wand zwischen Vagina und Rektum sehr dünn ist. Die gleichzeitige vaginale und orale Penetration wird seltener Doppelpenetration als Spit Roast („Spießbraten“) genannt. Eine weitere Variante ist die gleichzeitige orale und anale Penetration.

Auch gibt es das sogenannte „Double Vaginal“ (DVP bzw. DPP, kurz für double vaginal penetration bzw. double pussy penetration), bei der zwei Männer zugleich in die Vagina der Frau eindringen bzw. Dildos dort eingeführt werden. Analog steht „Double Anal“ (DAP, kurz für double anal penetration) für zweifachen Analverkehr. Wissenschaftliche Nachweise möglicher Spätfolgen von sexuell motivierter Analdehnung gibt es zurzeit nicht.

CC BY-SA 3.0, Wikipedia, Seefeder

Dungeon

Dungeon (im deutschen Sprachgebrauch meist der Dungeon; von englisch für „Verlies“, „Kerker“) nennt man im Bereich BDSM jede Räumlichkeit, die für entsprechende Aktivitäten speziell hergerichtet ist.

Darkroom

Ein abgedunkelter Raum der für den Sex gedacht ist wobei es oft so dunkel ist das das gegenüber nicht erkannt werden kann.

Dating

Bezeichnung für das Verabreden (Rendezvous oder Stelldichein)

Defloration

Lateinische Bezeichnung für Entjungferung, also Zerstörung des Jungfernhäutchens.

Dildo

Der Dildo gehört eindeutig zu den bekanntesten Sexspielzeugen. Neben dem Vibrator der sich durch seine Motorleistung vom Dildo unterscheidet. Beide haben meistens eine Form die dem männlichen Glied nachempfunden wurde. Einige Modelle jedoch ähneln eher einem Marsianerglied, oder einem Kaktus ohne Stachel.

Doktor-Spiele

Rollenspiel in dem einer der Sexualpartner den untersuchenden Arzt spielt. Wird häufig als eine Art Vorspiel benutzt.. Rotlicht: Die Prostituierte verkleidet sich als Ärztin und untersucht den Patienten (Freier). Es kommt zum Sexualverkehr.

Don-Juanismus

Don Juan verführt nur um der Verführung willen. Er will es immer wieder auf´s Neue schaffen und sich damit neu bestätigen.

Duschkopf

Der Duschkopf besonders dann wenn er über Massage Funktion verfügt ist nicht nur bei den Frauen sehr beliebt. Auch immer mehr Männer entdecken die durchaus himmlischen Freuden für sich. Gleichberechtigung mal anders.

DWT

Damenwäscheträger

E

Ejakulation

Samenerguss beim Mann


Ejaculatio praecox – Vorzeitige Ejakulation (vorzeitiger Samenerguss) beschreibt den verfrühten Orgasmus beim Mann, welcher in vielen Fällen oft innerhalb von 1 bis 2 Minuten, meist jedoch bereits nach 30 Sekunden einsetzt. Der Mann hat hierbei das Gefühl, den Moment der Ejakulation nicht beeinflussen zu können. Zwar macht jeder Mann hin und wieder die Erfahrung, zu früh zu ejakulieren, von einer Ejakulationsstörung spricht man jedoch nur dann, wenn ein Mann beinah immer vorzeitig oder sehr schnell zum Orgasmus gelangt. Männer, die hiervon betroffen sind, leiden meist sehr unter der daraus resultierenden Belastung, die sich auch negativ auf das Sexualleben niederschlagen kann.

Zwischen 25 und 60 % aller Männer erfahren regelmäßig einen vorzeitige Ejakulation. Für sie ist das Gefühl der fehlenden Kontrolle über ihre Ejakulation oft eine starke Belastung. Einige Männer ejakulieren bereits schon nach der ersten Berührung des Penis. In diesem Fall steht die Ejakulationsstörung einem gesunden Sexualleben eindeutig im Wege. Glücklicherweise gibt es verschiedene Medikamente gegen vorzeitige Ejakulation.

Eines der Medikamente zur oralen Einnahme gegen vorzeitige Ejakulation ist Priligy. Es erhöht beim Mann die Kontrolle über den Moment der Ejakulation. Das Medikament Emla Creme sorgt für eine lokale Betäubung der Haut. Wird die Creme auf den Penis aufgetragen, hemmt dies die Reizempfindlichkeit des Penis, wodurch die Ejakulation hinausgezögert werden kann. Auf diese Weise hat Emla Creme bereits vielen Männern zu einem besseren Sexualleben verholfen. Weitere Medikamente gegen vorzeitige Ejakulation finden Sie in der folgenden Auflistung unseres Sortiments.

Weitere Informationen bei Doktor Online

Elektrostimulation

Erotische Elektrostimulation (auch bekannt als E-Stim oder Elektrosex) ist eine Sexualpraktik, bei der Gleichstrom oder niederfrequente Wechselströme zur sexuellen Stimulation eingesetzt werden. Sie entwickelte sich aus der medizinischen Reizstrom-Technik. Zur Applikation der Ströme werden zumeist speziell entwickelte Geräte (wie etwa TENS oder Violet Wands) verwendet.

Entjungferung

Zerstörung des Jungfernhäutchens auch Hymen genannt durch penetration.

Eros

Griechischer Gott der geschlechtlichen Liebe, der bei den Römern als Amor bzw. Kupido verehrt wurde.

Erziehung

Begriff aus der S/M Szene. Erzogen wird zur Gehorsamkeit, verbal und mit schmerzhaften Erziehungsmaßnahmen wie z.B. Schläge . Meist erfolgt eine psychische Stimmulanz durch das Autoritätsgefälle und die Erziehungsmaßnahmen. Rotlicht: Die Prostituierte stellt eine autoritäre Person dar, die meist mit Strafen erzieht. Man unterscheidet die strenge und die leichte Erziehung. Bei der leichten gibt es ab und zu einen Klaps. Die strenge Erziehung kann mit den Erziehungsmaßnahmen Einsperren, Kopfüber aufhängen, Fesseln etc. verbunden sein.

Exhibitionist

Zeigefreudiger Mensch. Mag es, wenn ihn andere nackt sehen. Eine Unterform ist der Flasher. Dieser rennt z.B. nackt durch die Straßen oder in Fußball-Stadions.

F

FA

Fat Admirer

Was soviel heißt, dass die Person eine ausgesprochene Vorliebe für sehr beleibte Menschen hat.

Fellatio

Vom lateinischen Verb „fellere“ für saugen. Fellatio ist die Reizung des Penis mit dem Mund. Die Dame, die oral befriedigt, nennt man Fellatrice. Die Befriedigung der Vagina mit Lippen, Zähnen oder der Zunge heißt Cunnilingus.

Der Penis eines Mannes wird geleckt=”geblasen”. Ist es eine Frau die leckt, nennt man die Frau Fellatrice. Ist es ein Mann der leckt (Schwulen-Sex), nennt man ihn Fellator. Das Lecken kann man in diesem schwulen Fall statt mit dem Oberbegriff Fellatio auch mit dem Unterbegriff Phallingus bezeichnen. Bei Fellatio ist der geleckte Mann passiv, die leckende Person ist aktiv (vergleiche Irrumatio). Sich selbst zu lecken nennt man “Auto-Fellatio”. Randbemerkung: Fellatio bezeichnet im weiteren Sinne auch das lecken des Hodensacks. Wenn Sie aber zu einer Prostituierten gehen, versteht sie nur das Lecken des Penis! Hodensacklecken kostet extra, wenn es die Prostituierte überhaupt macht.

Fetisch

Ein Gegenstand, der jemanden in sexuelle Erregung versetzt.

Fetisch beschäftigt sich hauptsächlich mit den Bereichen Lack, Leder, Latex, Nylon, Bondage und SM, nicht selten aber auch mit allen ‚anderen’ Gangarten wie z.B. Wachs, Kleidung, Urinspiele, Matsch, Rollenspiele usw. Es kommen fast ausnahmslos zusätzliche Requisiten zum Tragen.

Unser Forum zu Fetisch

Bezeichnung für Gegenstände, Situationen oder Körperteile, auf die sich sexuelle Neigungen beziehen. Z.B. Männer die auf Latex stehen, auf High Heels (Damenschuhe mit hohen Absätzen), auf Pantoletten (leichte Sommerschuhe) auf Mini-Brüste etc.

Flagellantismus

Der Flagellantismus (vom lateinischen flagellum: Peitsche, Dreschflegel, Geißel) bezeichnet eine sexuelle Vorliebe dafür, sich entweder selbst zu schlagen oder von einem Partner schlagen zu lassen.

Fisting

penetration(vaginal/anal) durch die hand bzw faust nach längerer dehnungszeit.das dehnen kann mit den fingern oder auch hilfsmitteln wie dildos oder vibratoren durchgeführt werden. dabei immer gleitmittel verwenden da es sonst zu schmerzhaften verletzungen kommen kann. und dabei auch immer auf den partner eingehen. wenn man sagt stop,dann nicht einfach weitermachen.

Französisch

Das Geschlechtsteil des Partners mit den Lippen, Zunge etc. stimulieren. Der Mann wird geleckt (=”Blasen”) oder die Frau wird geleckt (=Lecken). Andere Namen: Intime Küsse, Mundfick, in der englischen Sprache: Blowjob oder B.J. (übersetzt Blasarbeit). Andere Namen: give head (aus dem Australischen, sowohl für Fellatio als auch Cunnilingus), deep throat (Englisch für die Praktik, den Penis so tief wie möglich in den Mund zu nehmen). Die AIDS-Gefahr scheint nicht sehr groß.

G

G-Punkt

Einige Zentimeter von Scheideneingang, innerhalb der Vagina, in Richtung des Bauches befindet sich ein etwa 50-Pfennig-Stück großer Bereich (also eigentlich kein Punkt), den man die Gräfenberg-Zone nennt. Dieser Bereich ist gut mit dem Zeigefinger erreichbar. Manchmal kann man die Stelle auch fühlen. Wenn genügend Druck ausgeübt wird, dann hat die Frau einen verstärkten Orgasmus. Es wird sogar berichtet, dass dadurch die Frauen zum Ejakulieren kommen können.. Andere Namen: G-Zone, Gräfenberg-Punkt, Gräfenberg-Areal, G-Punkt, G-spot (Englisch). Der Graefenberg-Bereich wurde zum ersten mal 1940 von Ernst Graefenberg beschrieben.

H

Hardcore

Hardcore ist die englische Bezeichnung für rein sexuelle Darstellungen aller Art. Die Genitalien und der Verkehr werden in allen Details gezeigt.

Heterosexualität

Körperliche Anziehung zwischen zwei Personen des jeweils anderen Geschlechts.

Hepatitis-B

Eine Erkrankung der Leber. Kann durch Sex übertragen werden! Bei Jugendlichen bis 18 Jahren, die sich gegen das Hepatitis-B-Virus impfen lassen wollen übernehmen die Krankenkassen die Kosten. 350 Millionen infizierte Menschen gibt es weltweit. 30 Prozent der chronisch Hepatitis-B-Infizierten sterben an den Folgen der Leberschädigung

Herpes

Herpes ist ein Schlagwort, das niemand gerne hören möchte, wenn es um Sex geht. Dabei sind ca. 90 Prozent der Menschen davon betroffen. Es gibt verschiedene Herpesformen, davon sind Herpes simplex Typ 1 und Typ 2 die bekanntesten und verbreitetsten. Herpes simplex Typ 1 betrifft überwiegend die typischen Lippenbläschen, dagegen ist Typ 2 meist für Genitalherpes verantwortlich ist. Lippenherpes kann in einigen Fällen aber auch zu Genitalherpes (Herpes genitalis) führen bzw. übertragen werden. Laut WHO sind weltweit 67 Prozent der Menschen mit dem Typ 1 infiziert und 11 Prozent mit dem Typ 2. Meist wissen sie nichts von der Infektion und haben auch keine sichtbaren Anzeichen. Der beste Schutz vor Genitalherpes ist noch immer die Benutzung von Kondomen.

Nicht bei jedem Betroffenen treten Beschwerden auf. Medikamente, sogenannte Virusstatika, können die Symptome lindern, nicht aber die Viren aus dem Körper vertreiben. Rückfälle sind jederzeit möglich.

Online Informationen zu Herpes  

Hofknicks

siehe Strappado

HPV (Humane Papillomaviren)

Eine Viruserkrankung (Sexkrankheit). Eine HPV-Impfung gegen die zwei häufigsten Erreger, die Gebärmutterhalskrebs auslösen können, gibt es für Mädchen. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten

I

Impotenz

Eine erektile Dysfunktion – Abkürzung ED, auch Erektionsstörung, Potenzstörung, Impotentia coeundi, im Volksmund auch Impotenz – ist eine Sexualstörung, bei der es einem Mann über einen längeren Zeitraum hinweg in der Mehrzahl der Versuche nicht gelingt, eine für ein befriedigendes Sexualleben ausreichende Erektion des Penis zu erzielen oder beizubehalten.

Sie leiden an Erektionsstörungen und möchten Potenzmittel bestellen? Impotenz kann das Resultat von Beschwerden, Krankheiten, Medikamenten oder Lebensgewohnheiten sein. Bei der Impotenz handelt es sich oftmals um ein organisches Problem. Allerdings verursachen manchmal auch psychogene Faktoren das Unvermögen eine Erektion zu bekommen. Sie haben durch Potenzmittel wieder die Möglichkeit eine Erektion zu erhalten (und diese auch aufrecht zu halten) und bekommen dadurch wieder die nötige Sicherheit für ein befriedigendes Sexualleben. Weitere Informationen auf Doctoronline.

Intimrasur

Ob Männer oder Frauen: Eine schicke Frisur im Intimbereich kommt immer gut an.

Hinweise

Beim Rasieren entstehen Mikroverletzungen, daher können Intimrasuren Infektionen mit anderen Erregern begünstigen. Die frisch rasierte Haut ist eine offene Haut. Nach der Rasur sollte für ein Tag auf Sex verzichtet werden. Bei entzündeten Intimpiercings gilt: kein Sex, bis die Stelle abgeheilt ist.

Die Perfekte Intimrasur

  1. Sie sollten vor der eigentlichen Rasur sicherstellen, dass Ihre Haare nicht zu lang sind, sonst verstopft die Klinge Ihres Nassrasierers immer wieder. Einfach vorsichtig mit einer kleinen Schere stutzen.
  2. (Baden) Gönnen Sie Ihren Intimhaaren 2 bis 3 Minuten unter lauwarmem Wasser, damit sie weicher werden und somit leichter rasiert werden können.
  3. Rasiergel ist sanfter zur Haut als ein bloßer Schaum.
  4. Gerade bei den ersten Rasiergängen sollten Sie in Wuchsrichtung Ihrer Haare rasieren – das ist wesentlich sanfter für die empfindliche Haut im Intimbereich.
  5. Brausen Sie Ihren Intimbereich direkt nach der Rasur mit kaltem Wasser ab. Dadurch ziehen sich die Poren zusammen, was Rasierausschlag vorbeugt.
  6. Am besten ist die Pflege mit Babyöl oder Babypuder. Falls Sie das nicht mögen: Eine sanfte, möglichst fettfreie Bodylotion tut’s auch.

Als „Bikinizone“ wird im Zusammenhang mit Haarentfernung umgangssprachlich die von Schamhaaren bewachsene Zone bezeichnet, die von einer Bikinihose nicht bedeckt wird. Da Größe und Form von Bikinihosen jedoch stark variieren, ist der Bereich nicht eindeutig definiert. Im Wesentlichen umfasst er die untere Bauchwand oberhalb der Schambeinfuge und Teile der Leisten beziehungsweise Teile der Oberschenkel.

CC BY-SA 3.0, Wikipedia, Cyclie
CC BY-SA 3.0, Wikipedia, Cyclie

CC BY-SA 3.0, Wikipedia, Avril1975
CC BY-SA 3.0, Wikipedia, Avril1975

In flagranti

Auf frischer Tat ertappt. Ein unwiederbringlicher Beweis für den Geschlechtsakt z.B. bei Ehebruch.

Inkubus

Der Begriff Inkubus stammt aus der grieschiche Mythologie. Dort verführte er mitten in der Nacht schlafende Frauen.

Intim-Schmuck

Schmuck im Vaginalbereich. Meistens Piercings, d.h. Durchstecher. Z.B. durchgestochene innere/ äußere Schamlippen, Kitzler, Peniseichel.

Italienisch

Der Mann dringt in die Achselhöhlen ein. Lateinischer Ausdruck: “coitus in axilla”. Der Partner kann mit seinem Unterarm den Druck regeln.

J

japanisches Zimmer

Ein Zimmer, welches japanisch eingerichtet ist. Häufig anzutreffen in Swingerclubs, die ihren Kunden ungewöhnliches Ambiente bieten wollen

K

Kamasutra

Blick ins Buch, bei Amazon

Das Buch der indischen Liebeskunst ist weltweit bekannt. Der Verfasser Vatsayana beschreibt aber nicht nur 64 erotische Stellungen, sondern auch Kusstechniken und „Arten von Bissspuren“. Außerdem widmet er sich dem „Schlagen und Gebrauch wollüstiger Laute“.

Das Kamasutra teilt Männer und Frauen entsprechend der Größe ihrer Geschlechtsteile in Gruppen ein. Beim Mann sind das Hase, Stier und Hengst, bei der Frau Gazelle, Stute und Elefantenkuh. In optimaler Kombination erreichen die Paare erotischen Hochgenuss.

Unser Forum für Kamasutra : Stellungen, Spiele und Anregungen

KV - Kaviar

Fäkalien

Keuschhaltung

Viele Paare finden den Gedanken an Keuschhaltung erotisierend. Hierbei geht es darum, einen der Partner (den passiven) einer völligen Kontrolle der Lust und Libido zu unterziehen. Der aktive Partner besitzt den Schlüssel zum Keuschheitsgürtel und bestimmt somit, ob und wann es sexuelle Handlungen bzw. (selbst)Befriedigung gibt.

Keuschheitsgürtel

Für Frauen: Gerät aus Metal und Leder, dass die Geschlechtsregion der Frau umschließt und die sexuelle Treue dem Ehemann gegenüber wahren soll.

Für Männer: Keuschheitsgürtel gibt es nicht nur für Frauen.
Im Gegenteil ist gerade in der BDSM-Szene (q.V.) die Keuschhaltung des Mannes ein Kernthema.
Es gibt mittlerweile viele verschiedene Modelle männlicher Keuschhheitsgürtel, die eher als “Keuschheitskäfig” / “Peniskäfig” bezeichnet werden.
Die meisten bestehen aus einem leicht gewölbten Kunstoff-Rohr, in das der Penis eingeführt wird. Durch die vorgegebene enge Form ist eine Erektion anatomisch unmöglich. Die Befestigung erfolgt meist über Mechanismen, bei denen sich ein Hebel (je nach Modell mit oder ohne Druck auszuüben) um die Eier schließt. Verriegelt wird der Keuschheitskäfig mit einem Vorhängeschloss.

©amneSie

Kondome

Kondome schützen – wenn man sie benutzt

Kondome können sexuell übertragbare Krankheiten (STD) verhindern. Vorausgesetzt, man hat sie nicht nur dabei, sondern wendet sie auch zuverlässig und richtig an, deshalb, nicht erst dann mit dem Partner über Kondome zu reden, wenn man schon zur Tat schreitet. Im Eifer des Gefechts könne die gute Absicht untergehen.

Bei einem Date, sollte man grundsätzlich ein Kondom nicht nur mitnehmen, sondern auch nutzen.

condom-538601_640adult-1822413_640

Ein kleiner Unfall passiert oftmals unerwartet und muss nicht immer direkt Ihre Schuld sein. Ein Kondom kann zum Beispiel reißen, aber auch wenn man sich übergibt oder Durchfall hat, kann dies Einfluss haben auf die Wirkung (Schutz) der Pille. Dies sind alles Szenarios die zum ungeschützten Sex führen, wobei Sie die Chance haben schwanger zu werden. Die Pille danach bietet in dem Fall eine Lösung, wenn Sie nicht schwanger werden möchten.

Norlevo (Levonelle)
Die einfachste und zuverlässigste Pille danach auf dem Markt ist Norlevo (Levonelle) und sie ist ohne Rezept erhältlich. Diese Pille danach muss aber innerhalb von 72 Stunden nach dem ungeschützten Sex eingenommen werden.

Ellaone
Eine andere Pille danach, die man bis zu 5 Tage nach dem ungeschützten Sex einnehmen kann, ist Ellaone. Die Pille danach ist ohne Rezept erhältlich und kann auf DoctorOnline in der online Apotheke bestellt werden.

L

Libido

Der Begriff der Libido (lateinisch libido: „Begehren, Begierde“, im engeren Sinne: „Wollust, Trieb, Maßlosigkeit“) und bezeichnet jene psychische Energie, die mit den Trieben der Sexualität verknüpft ist.

Was ist wenn die Lust auf Sex nachlässt? Libidostörung, Libidoverlust

Es kann verschiedene gründe haben, auch gesundheitliche, diese sollten von einem Arzt abgeklärt werden. Es kann aber auch Eintönigkeit sein, peppen Sie Ihr Liebesleben wieder auf, zum Beispiel Sextoys, Sexspiele oder mit einem aufregenden Seitensprung auf seitensprung.de.

Liebeskugeln

Ein uraltes Erotikspielzeug aus Japan, auch Ben-Wa-Bälle, Orgasmuskugeln oder Geishakugel genannt. Sie werden paarweise benutzt und durch eine Schnur zusammengehalten. Die eine der beiden Geishakugeln ist etwas größer als die andere, und im Inneren der Kugeln befinden sich weitere kleinere Bälle, so dass die schwereren inneren Kugeln in der größeren hin und her rollen können. Die Kugeln werden in die Vagina geschoben, und nur das Schnurende zum Herausnehmen liegt wie ein Tamponfaden am Scheidenausgang. Das Spiel mit der Kugel soll die Beckenbodenmuskeln stärken und Spaß machen.

Lesbisch

Die weibliche Homosexuallität, benannt nach der Insel Lesbos, auf der die Dichterin Sappho (um 600-596 v. Chr.) mit ihren Schülerinnen gelebt hat.

Lüstern

Von der ständigen Jagd nach Lust beherrscht. Der lüsterne Mensch oder Lüstling such nach Anregungen, die seinen Appetit reizen (Z.B. erotische Momente

M

Masochismus

Masochisten erzielen ihren sexuellen Lustgewinn durch schlagen, Demütigungen und Erniedrigungen des jeweils anderen Partners.

Mastrubation

Unter Masturbation wird eine – überwiegend manuelle – Stimulation der eigenen Geschlechtsorgane verstanden, die in der Regel zum Orgasmus führt. Dabei können auch verschiedene Hilfsmittel zum Einsatz kommen.

Weibliche Masturbation mit Dildo
Weibliche Masturbation mit Dildo

Ménage à trois

Anderer Begriff für „flotter Dreier“ oder Triole, also Sex zu dritt in jeder Variation: zwei Frauen und ein Mann, zwei Männer und eine Frau (auch Sandwich genannt) oder drei Männer, drei Frauen. Besonders bei Bisexuellen beliebte Sex-Variante.

Nicht alle Beteiligten müssen dabei ständig sexuell aktiv sein, einer darf auch als Voyeur dabeistehen und erst nach einiger Zeit einsteigen.

MMF bedeutet in diesem Zusammenhang Mann, Mann, Frau

Muschi

Anderes Wort für den Genitalbereich des weiblichen Geschlechtsorganes

Masturbation

Befriedigung mit der Hand. D.h. der Mann befriedigt sich mit der Hand, oder die Frau befriedigt sich mit der Hand, oder der Mann befriedigt die Frau mit der Hand, oder die Frau befriedigt den Mann mit der Hand (letzteres im Hurenjargon “Handmassage” genannt). Auf Englisch nennt man es entsprechend dem Begriff Blowjob auch Handjob (also übersetzt “Hand-Arbeit”).

Mehrfachspritzer

Der Mann kann in kurzen Abständen wieder ejakulieren

Morgenlatte

Als Morgenlatte wird das männliche eregierte Glied beim morgentlichen Aufwachen bezeichnet. Auslöser hierfür ist die gefüllte Blase, die auf die Nerven des Beckenbodens drückt. Der Verkehr mit diesem in der Art eregierten Penis dauert erheblich länger bevor es zum Erguß kommt.

Mucker

Redensartlichte Bezeichnung für Spießer die ihre Gelüste nur im Zaum halten können, indem sie sich gegen andere bösartig aufbegehren.

Multiorgasmus

Auch Männer können Multiorgasmen haben. Diese Fähigkeit kann durch spezielle Techniken erlernt werden.

multiple Orgasmen

Manche Frauen können beim Sex nach dem Orgasmus ohne Unterbrechung mit der Kopulation weitermachen bis zum nächsten Orgasmus. Aber es kommt gar nicht so sehr darauf an, ob man die Stimulation unterbricht oder nicht. Wenn nämlich eine Frau nach einigen Minuten wieder sexuell stimulierter ist, genügt das auch. Dann wird der nächste Orgasmus grundsätzlich stärker sein als der vorherige. Der Grund liegt darin, dass die Schwellkörper und Drüsen noch so angeschwollen sind, dass beim folgenden Orgasmus die Säfte mit besonderem Druck und besserer Muskelanspannung herausfließen. Sogar über hundert Orgasmen hintereinander können so erreicht werden. Manche Frauen berichten, dass die Abstände zwischen den Orgasmen immer kürzer werden, bis es nur noch ein Dauer-Orgasmus ist. Selbst noch am nachfolgenden Tag spüren diese Frauen, wie Muskelzuckungen im Unterleib die ganze Zeit anhalten, und sie den ganzen Tag nichts anderes als ihren nächsten Orgasmus im Kopf haben. Natürlich können auch Männer multiple Orgasmen haben. Und diese werden auch stärker von Mal zu Mal. Es gibt sogar eine Technik, wie jeder Mann und jede Frau zum Dauer-Orgasmus kommt.

N

Narziss (Narzissmus)

Gestallt der griechischen Sage, in der Narkissos, der Sohn der Nymphe Leiriope so schön war, dass sich Männer und Frauen in ihn verliebten. Heutzutage wird der Begriff “Narzisst” verwendet, um jemanden zu beschreiben, der sich nahezu krankhaft für hübsch hält.

NS - Natursekt

Urophilie, auch Undinismus genannt, ist eine sexuelle Vorliebe für Urin. Urophile empfinden Urin, dessen Geruch oder den Prozess des Urinierens als erotisch und sexuell stimulierend. Auch Urophagie, der Lustgewinn durch orale Aufnahme von Urin (sogenanntem „Natursekt“), kann damit verbunden sein.

Eine weitere Verbindung kann mit Koprophilie oder Koprophagie bestehen, die sich auf den Umgang beziehungsweise die Aufnahme von Fäzes (sogenanntem „(Natur-)Kaviar“) beziehen.

Umgangssprachlich wird oft auch die Vorliebe, Urin in sexuelle Spiele einzubauen, als Urophilie bezeichnet. In der entsprechenden Szene sind auch die Bezeichnungen Natursekt (oftmals auch mit „NS“ abgekürzt), Watersports, Pissing, Peeing, 12 Monateen Shower, 12 Monateen-Waterfalls und Wet-Games verbreitet.

Unser Forum für Natursekt

Necking

Mund- und Körperküsse, das Streicheln des Oberkörpers und der Brust. Sämtliche Liebkosungen über der Gürtellinie werden als Necking bezeichnet.

Nekrophil

Das Verlangen es mit Toten zu treiben. Sadistische Unterarten von Nekrophilie sind: Sex mit Personen, die man getötet hat und Sex mit Personen, die gerade sterben. Warnung! Sex mit Toten ist in Deutschland verboten. Außerdem kann das Schlafen mit Leichen gesundheitsschädlich sein.

Neunundsechzig

Gleichzeitiger Oralverkehr beider Partner.

Nummer schieben

Sex miteinander haben, beginnend bei der Handmassage

Nymphomanie

Nymphomanisch veranlagt werden vor allem Frauen betitelt, die einen gesteigerten fast krankhaften Sexualtrieb haben. Der Orgasmus bleibt allerdings, trotz ständiger Erregung, aus.

Nymphomanin

Eine Frau, die immer sexgeil ist. Einen “dauergeilen” Mann nennt man nicht Nymphomanen, sondern Satyr.

O

Obszön

Unanständig, schamlos, unanständig

One-Night-Stand

eine sexuelle Affäre, die nur eine Nacht dauert (englisch für „einmaliges Gastspiel“)

OPH - Optimale Penetrations- Höhe

Ein OPH lässt sich am besten an folgenden Gegenständen erklären:

  • •Barhocker •
  • Waschmaschinen •
  • Trockenschleuder •
  • der Herd (kalt!)
  • die Fensterbank •
  • der Küchentisch •
  • die Sofa- Rücklehne
  • •die Tastatur eines Flügels •
  • ein Überseekoffer usw.

Bei der OPH geht es primär darum, daß Mann bequem stehen kann, ohne gross in die Knie zu gehen, und seine Partnerin entweder mit dem Gesicht zu ihm sitzend oder mit dem Po zu ihm über das OPH-geprüfte und für gut befundene Objekt lehnt. Dadurch wird eine verhältnismäßig geringe Muskelanforderung gewährleistet, aber umso mehr Spass 🙂 @Schnatterinchen

Orgasmus

Der Höhepunkt sexueller Erregung.

Orgie

Als Orgie bezeichnet man einen Partnertausch oder Gruppensex

Outdoorsex

Sex im Freien, z.B. im Garten oder auf dem Parkplatz.

P

Päderast

Homosexueller Pädophiler, also ein Mann mit sexuellen Verlangen nach Knaben. (Hierbei handelt es sich nicht um Kinder, sondern viel mehr um geschlechtsreife Knaben)

Penisring

Ein Penisring, auch Cockring, ist ein aus Leder, Latex, Gummi, Silikon, weichem Kunststoff oder Metall gefertigter Ring, der um Penis, Eichel oder Hodensack gelegt wird. Als Intimschmuck werden aus Metall (hand)gefertigte Ringe z. B. hinter der Eichel getragen. Ein Penisring kann bei einer erektilen Dysfunktion oder generell zur Verstärkung und Verlängerung der Erektion bei verschiedenen Sexualpraktiken eingesetzt werden.

durex-pleasure-ring
Durex Pleasure Penisring

Pegging

Pegging bezeichnet eine sexuelle Praktik, bei der ein Mann (oder auch eine Frau) von einer Frau mittels eines Strap-ons anal penetriert wird.

Gemeinfrei, Wikipedia, Seedfeeder
Gemeinfrei, Wikipedia, Seedfeeder

Petplay

Unter Petplay (engl. Pet = (Haus-)Tier, play = Spiel), Animal Play (engl. Animal = Tier) oder auch Zoomimik versteht man ein erotisches Rollenspiel, bei dem mindestens ein Partner die Rolle eines Tieres spielt.

Petting

Befriedigung einander mit der Hand, z.B. in der Hose oder durch den Rock. Im weiteren Sinne auch das Einführen eines oder mehrerer Finger in die Vagina/ After. (engl. pet: liebkosen)

Pille danach

Ein kleiner Unfall passiert oftmals unerwartet und muss nicht immer direkt Ihre Schuld sein. Ein Kondom kann zum Beispiel reißen, aber auch wenn man sich übergibt oder Durchfall hat, kann dies Einfluss haben auf die Wirkung (Schutz) der Pille. Dies sind alles Szenarios die zum ungeschützten Sex führen, wobei Sie die Chance haben schwanger zu werden. Die Pille danach bietet in dem Fall eine Lösung, wenn Sie nicht schwanger werden möchten.

Norlevo (Levonelle)
Die einfachste und zuverlässigste Pille danach auf dem Markt ist Norlevo (Levonelle) und sie ist ohne Rezept erhältlich. Diese Pille danach muss aber innerhalb von 72 Stunden nach dem ungeschützten Sex eingenommen werden.

Ellaone
Eine andere Pille danach, die man bis zu 5 Tage nach dem ungeschützten Sex einnehmen kann, ist Ellaone. Die Pille danach ist ohne Rezept erhältlich und kann auf DoctorOnline in der online Apotheke bestellt werden.

Polyamorie

Liebesbeziehungen zu mehr als einem Menschen leben

Monogamie hat für viele schon ausgedient – polyamore Menschen sehen sie als ein veraltetes Konzept und können mehrere Menschen gleichzeitig lieben. Sogar ein  eingetragenen Verein in Deutschland PAN e.V. (PolyAmores Netzwerk e.V.) für Polyamore ist bereits entstanden – und er hat schon mehrere tausend User. Aber auch Polys haben nicht immer ein einfaches Leben: Zeitmanagement zum Beispiel. Wir wissen ja alle, dass auch nur ein einziger Partner viel Zeit braucht. Wenn man dann aber mehrere hat, macht das das Leben auch nicht unbedingt einfacher. Und natürlich sind auch Polyamore nicht unbedingt eifersuchtsfrei.

Pussy

Anderes Wort für den Genitalbereich des weiblichen Geschlechtsorganes

Q

Queer

Als queer werden Menschen mit unterschiedlichen sexuellen Vorlieben bezeichnet.

Quickie

Quickie ist ein Geschlechtsakt, bei dem man sich bemüht möglichst schnell fertig zu werden, z.B. weil man keine Zeit hat.

R

Rapina-Semium

Samenraub aus dem englischen: rapine semina. Dem Mann wird beim Sex – ohne sein Wissen – Samen entnommen, um später weibliche Eizellen zu befruchten.

Rimming

Rimming oder Rim-Job; auch als Oroanalkontakt, Zungenanal (abgekürzt ZA), Afterlecken (vulgärauch als Arschlecken), dies stellt eine orale Sexualpraktik dar, bei welcher der Anus, meist inklusive Dammregion, mit Lippen und Zunge stimuliert wird, und kann sowohl oberflächlich als auch durch Penetration des Anus mit der Zunge erfolgen. Die Analregion ist mit zahlreichen Nervenenden besetzt und gehört zu den erogenen Zonen vieler Menschen.

Neben Küssen ist es eine der wenigen Sexualpraktiken, die unabhängig von dem jeweiligen Geschlecht der Partner ist, da kein primäres oder sekundäres Geschlechtsmerkmal involviert ist. Entsprechend existieren heterosexueller Anilingus und homosexueller Anilingus zwischen Männern und zwischen Frauen gleichermaßen.

Heiße Sachen, oder was für Praktiken

CC BY-SA 3.0, Wikipedia, Seedfeeder
CC BY-SA 3.0, Wikipedia, Seedfeeder

Rosette

Stimulieren des Anusbereiches (nicht eindringen!) mit den Fingern, oder besser, mit der Zunge. Ist sehr reizvoll für die Frau (auch für den Mann), und erhöht die BEREITSCHAFT!

RRR

Rein, Raus, Runter

Nicht an einer Langzeitbeziehung interessiert!

Russisch

  1. Ölmassagen/Seifenmassagen. Manchmal ist auch die Intim-Rasur einbezogen.
  2. selten: Die Frau befriedigt den Mann mit ihren Oberschenkeln. D.h. der Mann “dringt” zwischen ihre Oberschenkel “ein”. Ein anderer Name dafür ist Schenkelverkehr.
  3. noch seltener: Analverkehr (Russisches Wrestling).

S

Sado

Sado (Sadistisch) Sadismus ist das Lustempfinden durch Austeilung von Schmerz. Z.B. durch Peitschen (Englisch Whip=Peitsche, peitschen). Diejenige Person, die die Sado-Rolle übernimmt, ist diejenige, die Befehle austeilt, beschimpft, Strafen beschließt und ausführt. Ist es ein Mann nennt man ihn Dominus oder Herr oder herrisch. Eine Frau nennt man Domina oder Herrin. Maso (Masochistisch, Devot) Masochismus ist das Lustempfinden durch Empfangen von Schmerz. Unterwürfig, befehlsempfangend. Diejenige Person, die sich herumkommandieren und dressieren lässt. Die sich bestrafen, einsperren und schlagen lässt usw. Ist es ein Mann nennt man ihn Servus oder Sklave. Eine Frau nennt man Serva oder Sklavin. Ein anderes Wort für unterwürfig ist submissiv. Man wird solange gequält bis man ein vereinbartes Wort sagt, z.B: “Mayday” oder “Kühlschrank”. Standardbegriffe wie “nein” oder “stop” oder “aufhören” sollte man nicht verwenden, da diese meistens nicht so gemeint sein sollen. Sich von einer Domina über eine Stunde quälen zu lassen kostet in der Regel um die 150 DM. Eine Sklavin zu bestellen kosten ca. doppelt so viel, je nachdem was man genau machen möchte. “S/M” in Anzeigen heißt “Ich bin lieber Sado”, “M/S” heißt “Ich bin lieber Maso”. Ursprung: Das Wort Sadist stammt vom Schriftstellernamen “Marquis de Sade”. Das Wort Masochist stammt vom Namen “Leopold von Sacher-Masoch”.

Sadismus

Als Sadismus im medizinischen Sinne wird bezeichnet, wenn ein Mensch (sexuelle) Lust oder Befriedigung dadurch erlebt, andere Menschen zu demütigen, zu unterdrücken oder ihnen Schmerzen zuzufügen.

Safeword

Das Safeword ist ein bei Praktiken im Bereich des BDSM verwendetes Signalwort, mit dem der empfangende Partner anzeigen kann, dass er die Handlung nicht fortsetzen möchte. Im Rahmen einvernehmlich ausgeführter Praktiken gilt ein ausgesprochenes Safeword (auch aus rechtlichen Gründen) als unbedingte Verpflichtung zum sofortigen Aufhören. Der effiziente und vertrauensvolle Umgang mit Safewords ist eine der absolut notwendigen Voraussetzungen für BDSM.

Schwofen

Feiern, sich ohne Einhaltung konventioneller Zwänge vergnügen; “Schwof” – ungezwungene Veranstaltung zur allgemeinen Belustigung mit gesteigertem Alkoholkonsum.

Sexkrankheiten

Siehe STD

AIDS, Chlamydien, Candida (Pilzinfektion), Hepatitis B, Syphilis, Gonorrhö, HIV, HPV (Humane Papillomaviren) oder Herpes genitalis

SEXTOY-Party

 BERATUNG FÜR ZUHAUSE

Minivibratoren im Supermarkt, TV-Werbung für Sextoys und helle freundliche Geschäfte, in denen sich Frauen und Männer gleichermaßen zu Dessous und Dildos beraten lassen. Was vor 15 Jahren noch weitgehend undenkbar war, ist heute längst Alltag. Davon profitiert auch der Sexspielzeugvertrieb. Eines der Konzepte sieht den Verkauf der Produkte direkt bei den Kundinnen vor: Kleine Sextoy-Partys, bei denen sich vornehmlich Frauen die neuesten Trend zeigen lassen, vom Massageöl über Penisringe bis hin zum Dildo im XXL-Format.

Wir haben für euch extra einen Newsblog für Sextoys eingerichtet, und ein Forum Sexspielzeug, dort könnt Ihr euch auch zu einer Party verabreden 🙂

Shemale

Ein Zwischenwesen oben Frau aber mit einem Penis welcher auch voll funktionsfähig ist !

Sling

Schaukel an der Decke oder zwischen Pfosten. Meistens aus Seilen und Leder. Man legt sich auf den Bauch oder auf den Rücken hinein und kann sich verwöhnen lassen. Mit Beinen entspannt nach oben oder den Geschlechtsteilen nach unten lässt man sich fellieren oder fisten. Meistens in der Schwulenszene.

Spanisch

Wer auf diese Landsbezeichnungen kam ist leider nicht bekannt. bei dieser Sexpraktik legt der Mann sein erigiertes Glied zwischen die Brüste der Frau quetscht dies dazwischen ein und bewegt es nun hin und her.

Spanische Fliege

siehe unter Cantharidin

Spanking

Leichte Schläge auf das Hinterteil oder ins Gesicht. (teilweise auch Englisch genannt)

Spanking bezeichnet das Schlagen auf das bekleidete oder entblößte Gesäß; im weiteren Sinne auch auf benachbarte Körperteile wie die Oberschenkel, den Rücken oder äußere Geschlechtsorgane. Die Schläge erfolgen mit der flachen Hand oder mit einem Gegenstand, etwa Rohrstock, Peitsche, Birkenrute, Teppichklopfer, Haarbürste, Paddle, Martinet, Tawse, Ochsenziemer oder ähnliche.

STD

AIDS, Chlamydien, Candida (Pilzinfektion), Hepatitis B, Syphilis, Gonorrhö, HIV, HPV (Humane Papillomaviren) oder Herpes genitalis

Sexuell übertragbare Erkrankungen, im Deutschen auch engl. STD (sexually transmitted diseases) oder STI (sexually transmitted infections) genannt, sind jene Krankheiten, die auch oder hauptsächlich durch den Geschlechtsverkehr übertragen werden können. Sie können von Viren, Bakterien, Pilzen, Protozoen und parasitischen Arthropoden verursacht werden.

Geschlechtskrankheiten (engl. VD (venereal disease)) im engeren Sinn oder Venerea (Wortherkunft siehe Venerologie) gibt es beim Menschen und bei Tieren.

Meldepflicht

Für sexuell übertragbare Erkrankungen besteht bzw. bestand für die behandelnde Ärzte eine gesetzliche Meldepflicht an die zuständige Behörde (Gesundheitsamt bzw. Veterinäramt). In der Humanmedizin wird lediglich das Auftreten des Krankheitsfalles gemeldet jedoch nicht der Name der erkrankten Person, denn die Patientenakte unterliegt in jedem Falle dem Datenschutz.

Die „klassischen Geschlechtskrankheiten“ (Syphilis, Gonorrhoe, Ulcus molle und Lymphogranuloma venereum) hatten bis vor kurzem nur mehr geringe Bedeutung, da sie selten geworden waren. Neuerdings mehren sich die Erkrankungsfälle wieder.

Wesentlich bedeutender – und teilweise wesentlich schwerer zu behandeln – sind momentan: HIV-Infektion und AIDS, Hepatitis B, Herpes genitalis, Infektionen mit Chlamydien und Trichomonas vaginalis, Filzlausbefall, und die Infektion mit bestimmten (so genannten „high risk“) Humanen Papillomviren (HP-Viren, HPV), von denen einige die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs verursachen können. So sind heute in Deutschland ca. 100 000 Frauen durch unbehandelte chlamydienbedingte Infektionen ungewollt kinderlos, und es versterben an Hepatitis B jährlich mehr Menschen als an den anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen zusammengenommen – eine Tatsache, der heute mit der Impfung gegen Hepatitis B im Säuglings- bzw. Kindesalter entgegengetreten wird. Seit 2006 gibt es auch eine Impfung gegen die „high-risk“-HP-Viren, von der man sich ein deutliches Absinken der Häufigkeit des Gebärmutterhalskrebs erhofft.

Deutschlands medizinische Fachgesellschaft für den Bereich sexuell übertragbarer Erkrankungen ist die Deutsche STI-Gesellschaft (DSTIG), die 1912 gegründet wurde.

Behandlung

Bakterielle Infektionen wie Chlamydien, Syphilis und Gonorrhö verschwinden mit Antibiotika.

Pilzinfektionen werden mit Cremes und Zäpfchen behandelt.

Symtome

Wer Veränderungen an sich oder dem Partner bemerkt, sollte umgehend einen Arzt aufsuchen. Dermatologen (Venerologen), Urologen und Gynäkologen sind geeignete Ansprechpartner. Je früher man einen Mediziner aufsucht, desto besser.

Generelle Warnsignale für STD sind: Brennen beim Wasserlassen, Ausfluss aus der Harnröhre, Juckreiz, Hautveränderungen am Genital oder After, geschwollene Lymphknoten in der Leistenbeuge.

Onlineinformationen zu Geschleschtskrankheiten

Amoxicillin (Amoxi)
Azithromycin
Chlamydien-Selbsttest
Doxycyclin
Genitalwarzen
Aldara
Condyline (Condylox)
Veregen
Wartec
Herpes genitalis
Aciclovir
Aciclovir Creme
Famvir (Famciclovir)
Valaciclovir
STD-Selbsttests
HIV Heimtest
STD-Heimtest
Tripper Selbsttest (für Frauen)

Die meisten sexuell übertragbare Geschlechtskrankheiten werden durch ungeschützten vaginalen, oralen oder analen Sex weitergegeben. Sie können sich auch durch den Austausch von Sexspielzeug infizieren. Man kann mit einer STD infiziert werden ohne es zu wissen, und man ist sich deshalb nicht bewusst, dass man sie weitergibt. Die häufigsten Symptome von Geschlechtskrankheiten sind Schmerzen, Juckreiz und Irritationen um die Genitalien. Frauen mit einer STD haben oft übermäßigen Ausfluss.

Geschlechtskrankheiten sollten in einem frühen Stadium behandelt werden, um Komplikationen zu verhindern, die im schlimmsten Fall zu irreversible Schäden führen . Wenn Ihnen der Besuch bei Ihrem Hausarzt peinlich oder unangenehm ist, können Sie durch unsere Auswahl von STD Produkten gehen. Dokteronline.com bietet verschiedene STD Haus Tests aber auch geeignete Behandlung an uns Sie können die passende Medizin direkt online bestellen, wenn Sie eine Geschlechtskrankheit zugezogen haben.

1480668291541-e0a0fd53-9d9b

Strappado

Als Strappado oder Pendel wird eine leicht anzuwendende, vor allem im Mittelalter weit verbreitete Foltermethode bezeichnet. Die Handgelenke des Opfers wurden hinter dem Rücken gefesselt und dann mit einem Seil, das über einen Balken, eine Rolle oder einen Haken an der Decke lief, nach oben gezogen, bis das Opfer an seinen Armen hing.

Im Bereich von BDSM ist eine ähnliche, ebenso als Strappado bezeichnete Technik in Gebrauch. Der Bottom wird auf ähnliche Weise gefesselt wie in der beschriebenen Foltermethode, die Arme werden jedoch nur soweit hochgezogen, dass der gewünschte Immobilisierungs- und Schmerzeffekt eintritt, ohne gesundheitliche Schäden zu hinterlassen. Die Füße des Opfers bleiben daher im Allgemeinen auf dem Boden. Mitunter wird zusätzlich eine Spreizstange zum Spreizen der Beine verwendet. Durch das Tragen von Schuhen mit hohen Absätzen (High-Heels) wird der Strappado für den Bottom noch unbequemer.

Im Zusammenhang mit BDSM wird der Strappado auch als „Hofknicks“ bezeichnet.

Mehr Informationen gibt es auch in unserem Forum BDSM

CC BY-SA 3.0, Wikipedia, Jbc01
CC BY-SA 3.0, Wikipedia, Jbc01

Succubus

Succubus ist ein weiblicher Dämon, der vorwiegend nachts kommt, um den Mann zu verführen und ihn solange zu reizen, bis er endlich einwilligt Sex zu haben. Den männlichen Dämon, der zu Frauen kommt, nennt man Incubus.

Swinger / Swingerparty

Swingen heisst Partnertauschen. In Swingerclubs treffen sich Pärchen, die Partner tauschen.

Beispiel

Zwei Pärchen treffen sich: Der Mann kriegt die Frau vom anderen und die Frau den Mann von der anderen. Sehr oft findet der Geschlechtsverkehr gemeinsam statt, also zu viert oder mehr (Gruppensex). Häufig stehen in Swinger-Clubs besondere Räumlichkeiten zur Verfügung, z.B. Kaminzimmer, Französicher Gang, Schlossgemach usw. Swingerpartys sind ab 50 Euro Eintritt pro Paar üblich.

» Anmeldung von Swingerclubs auf seitensprung.de

Syphilis

Die gefährlichste aller Geschlechtskrankheiten, auch Lues venerea genannt. Siehe hierzu auch STD (sexually transmitted diseases) zu deutsch Sexuell übertragbare Erkrankungen

T

Tabledance

Hier tanzen die Frauen auf den Tischen. Meistens ziehen Sie sich dabei aus. Überwiegend finden solche Stripeinlagen in Bars statt. Der Eintritt ist häufig frei. Die Getränkepreise haben es aber in sich.

Tawse

Schlaginstrument aus der S/M-Szene aus einem oder zwei übereinander liegenden Lederstreifen, welches am Ende gespalten ist.

Tease and Denial

Tease and Denial (engl. für Erregen und Verweigern), auch Orgasm Denial oder T&D, ist ein Sammelbegriff für all jene sexuellen Praktiken, die eingesetzt werden, um die sexuelle Erregung intensiv zu steigern, ohne jedoch einen Orgasmus zu erreichen.

Diese sexuellen Spielarten sind meist Teil einer partnerschaftlichen Sexualbeziehung, unabhängig von Geschlecht, sexueller Neigung und Orientierung. Üblicherweise wird diese Technik eingesetzt, um das Gefühl sexueller Frustration und Erregung in einer Person zu steigern und diese ein- oder mehrmals an den Rand eines Höhepunkts zu bringen, ohne sie diesen erreichen zu lassen. Der Effekt dieses mehrfachen Erregens und der Verweigerung des Orgasmus führt sowohl bei Frauen wie auch bei Männern zu einer stark gesteigerten sexuellen Erregung, so dass der Orgasmus im Anschluss an ein T&D-Szenario als deutlich stärker beschrieben wird als bei anderen Praktiken

Thailändisch

Auch genannt Thai-Massage. Die Frau massiert den ganzen Körper des Mannes mit ihrem Körper.

Top

Top (engl.: Oben) bezeichnet eine Person, die für die Dauer einer Spielszene (Session) oder innerhalb einer Beziehung die dominantere, oftmals aktive Rolle einnimmt. Die andere Person wird Bottom genannt. Sowohl Bottom als auch Top können männlich oder weiblich sein; der Begriff sagt nur etwas über die gewählte Rolle aus. Menschen, die nicht auf eine der beiden Rollen fixiert sind, nennt man Switch.

Tossing

Geschlechtsverkehr mit einem Fremden. Also sozusagen unvorbereiteter Sex, z.B. in einem Flugzeug, in der Bahn etc.

Treue & Untreue

Treue ist die Fähigkeit, sich an einen Partner exklusiv zu binden, sexuell und moralisch. Untreue besteht also nur, wenn vorher eine Abmachung getroffen wurde. In unserem Kulturkreis war eine derartige Abmachung zum Beispiel die Verlobung und die darauf folgende Ehe. Heute gilt auch ein außereheliches Treue-Versprechen – das meist einem Liebesschwur gleichkommt. Rund 40 Prozent aller Frauen und 46 Prozent aller Männer gehen fremd, und wahrscheinlich hatte jede und jeder von ihnen ewige Treue geschworen.

Was andere davon Halten Liebe und Beziehung in unserem Forum

U

Umschnalldildo (USD)

Der USD ist ein Penisgürtel bei dem wie, der Name schon sagt, ein Dildo an einer Art Gürtel befestigt ist. Umgeschnallt, kann dieser, wie ein richtiger Penis verwendet werden und ermöglicht so zum Beispiel der Frau einen Mann oder eine Frau zu penetrieren.

V

Vergewaltigung

Erzwungener meist mit körperlicher Gewalt verbundener Geschlechtsverkehr. Von Vergewaltigung spricht man, wenn eine Person eine andere gegen ihren Willen unter Anwendung oder Androhung von Gewalt zum Vollzug des Beischlafs nötigt oder andere sexuelle Handlungen vornimmt oder vom Opfer an sich vornehmen lässt.

Mitarbeiterinnen des Frauennotrufs (Deutschlandweit Telefon 08000 116 016) verstehen Ihre Situation und können Sie dabei unterstützen, Ihre Gedanken und Gefühle zu sortieren und Sie beraten, wie es weitergeht. Datenbank Hilfsorganisationen in Ihrer Nähe

Verhütung

Umfasst verschiedenste Präparate um sich vor Geschlechtskrankheiten und Schwangerschaft zu schützen.

Voyeurismus

Voyeur steht für Beobachter (aus dem Französischen), häufig im Sinne von heimlicher Beobachter. Mittlerweile gibt es jedoch Männer, Frauen und Paare die sich auch gerne zusehen lassen, oder es darauf anlegen “erwischt” zu werden.

Passiver Zuschauer. Mag es, anderen beim Sex zuzuschauen.

W

Wiener Auster

Frau liegt auf dem Rücken und hat die Beine/Füße bis zu Ihrem Kopf gestreckt. Wenn der Mann eindringt, spürt einen verstärkten Druck auf seinen Penis.

Z

ZA (Zungenanal)

Ausführlicher unter Rimming

Stimulation des Afters des Sexualpartners mit der Zunge

Zoophilie

Sex mit Tieren bezeichnet man als Zoophilie.

Züchtigung

Zufügen von Schmerzen, das als Maßnahme der Erziehung in der S/M-Szene gegenüber Abhängigen gerechtfertigt zur Strafe erklärt wird.

Was ist wichtig, fehlt ein Begriff? Können Sie etwas erklären? Immer her mit euren Fragen und Meinungen…